goedecke-engineering
Innovative Energiesystemlösungen
Referenz WEG Lehrter Straße 16 - 24, Hannover


Alternatives Energieversorgungskonzept WEG Lehrter Straße 16 - 24,
30559 Hannover



Das für die WEG Lehrter Straße 16 - 24, 30559 Hannover geplante neue Energieversorgungskonzept basierte auf der Grundüberlegung durch die Gesamtmaßnahme erheblich zur Energiekostensenkung beizutragen. Verschiedene Komponenten sollten diesem Ziel Rechnung tragen:

Eigenstromerzeugung durch Kraft-Wärme-Kopplung

Eigenstromerzeugung durch Kraft-Wärme-Kopplung

  • Einspeisung des erzeugten Stromes ins öffentliche Stromnetz und Vergütung nach dem KWK-Gesetz.
  • Erstattung der Mineralölsteuer des eingesetzten Brennstoff Erdgas.
  • Gas wird ausschließlich über die BHKW's verbraucht.
teilweiser Wechsel des Energieträgers Erdgas => Holzpellets

  • Reduzierung der spezifischen Energiekosten durch Wechsel des Energieträgers. Grundüberlegung hierbei ist, das der nachwachsende Rohstoff Holz günstiger zu beschaffen sei wie der Energieträger Erdgas. Reduzierung des spezifischen Energiepreises in /KWh.
  • Verbesserung des bestehenden Gasbezugsvertrages durch erhebliche Reduzierung des Leistungsanteils.
  • Fördermittel durch CO2 - neutrale Energieversorgung => hohe CO2 - Ersparnis
teilweiser Wechsel des Energieträgers Erdgas => Holzpellets

Verbesserung des Gesamtnutzungsgrades der Heizungsanlage um 15%

Verbesserung des Gesamtnutzungsgrades der Heizungsanlage um 15%

  • Durch den Einsatz eines neuen, besser wärmegedämmten Kessels, neuer elektronisch geregelter Heizungsumwältzpumpen und einer dem heutigen Stand der Technik entsprechenden Regelung verbessert sich der Normnutzungsgrad zusätzlich.


Da die Eigenstromerzeugung aufgrund der unterschiedlichsten Interessen der Eigentümer nicht zielführend war, gleichwohl aber betriebswirtschaftlich die beste Lösung, wurde das Geld für den nach dem KWK - Gesetz gezahlten Erstattung zur Senkung der Heizkosten und Finanzierung der Maßnahme eingeplant. Betriebswirtschaftlich stellt sich der Sachverhalt folgendermaßen dar.

Vor der Sanierung: ( 2005 )

Gaskosten Arbeitspreis: 1.600.000 KWh/Jahr * 0,040 /KWh = 64.000 / Jahr
Gaskosten Leistungsanteil: 9.203 / Jahr * 3,2 = 29.449,60 / Jahr
Jahreskosten:



93.449,60 / Jahr



Nach der Sanierung: ( 2006 )

neuer Wärmebedarf 1.360.000 KWh/Jahr

Gaskosten Arbeitspreis: 1.050.000 KWh / Jahr * 0,05 /KWh = 42.000 / Jahr
Gaskosten Leistungsanteil: 10 / KW / Jahr * 1,143 * 120 KW = 1.371,60 / Jahr
Wartungskosten des BHKW's: 300.000 KWh / Jahr * 0,028 / KWh = 8.400 / Jahr
Pelletbedarf 715.000 KWh: 715.000 KWh / Jahr / 5.000 KWh / t = 143 t / Jahr
Pelletkosten: 143 t / Jahr * 260 / t = 37.180 / Jahr
Mineralölsteuererstattung: 1.050.000 KWh / Jahr * 0,0055 / Kwh = -5.775 / Jahr
Einspeisevergütung BHKW's: 300.000 KWh * 0,105 / KWh = -31.500 / Jahr
Jahreskosten:



51.676,60 / Jahr



REFERENZEN

 
 act TH web Webdesign & Webhosting